Hilfe ich bin ein Medium...

Erste mal eines... mediale Fähigkeiten zu haben ist keine Krankheit! Es also nichts, was du wegmachen müsstest, weil du nicht etwa normal sein könntest. Auch Kinder die mit plötzlich einsetzenden Wahrnehmungen die Eltern erschrecke oder vor den Kopf stossen sind völlig normal und dem eigentlichen Leben meist näher als andere.

Ich schreibe dies hier, weil es bei mir genau so war. Ich wollte diese Fähigkeiten weghaben, weil ich nicht glaubte, dass ich noch richtig sein.

Später wurde ich zu einem sehr guten Medium und durfte sogar als erstes deutschsprachiges Medium mit meinem guten Freund - Gordon Smith, dem ich viel verdanke - in der ältesten Spiritistischen Kirche der Welt, in Glasgow, Schottland auftreten.

Die Schotten sind selbst für schweizerische Begriffe sehr zurückhaltend und vor allem trocken.

Wenn aber ihre Herzen auftauen, sind sie auf ihre Art ganz wunderbar. 

 

 Aye,  this  was  my  brother...

Nachdem Gorden ein wunderbares Curry bei sich zuhause gemacht hat, plauderten wir bei einem Glas Whisky beinahe die ganze Nacht durch. Am frühen Morgen machten wir uns auf nach Glasgow, wo eine zum brachen volle - ja überfüllte Kirche auf uns wartete. Unglaublich, dass derart viele Menschen das miterleben wollten.

Auf einer grossen Bühne wurde ich als "Ronald" das Medium aus der Schweiz vorgestellt. Als ich auf englisch loslegte, hatte ich schnell einen Verstorbenen in Form eines jungen Mannes da. Ich erzählte alles über seine Lebenssituation, sein Wesen, sein freundliche Wesen und dass er vor nicht zu langer Zeit verstorben sei. Verstorben wäre aber nicht ganz das richtige Wort, denn der junge Mann hatte sich des Leben genommen, ausserdem sitze hier in der Kirche ein Mensch der ihm sehr lieb war - nämlich seinen Bruder. Innert Augenblicken war klar für wen der junge Verstorbenen hier war. Sein noch lebender Bruder war ein Mann mittleren Alters und bei allen bekannt als ausgesprochen griesgrämig, kratzbürstig und ablehnend und das insbesondere gegenüber Medien. Gordon verdrehte die Augen und dachte "Halleluja, he got the worst possible one..." Unser Gespräch entpuppte sich nicht als derart schlimm. Obwohl der Empfänger der Botschaft sonst bekannt war, dass er Medien ein schweres Leben bescherte, wurde er mit jedem gelieferten Fakt, der Vorgeschichte und wie der Suizid abgelaufen war, immer ruhiger.

Als ich im die Botschaft übermittelte weinte der Mann still, aber bitterlich und zu tiefst berührt.  

 Medialitaet  ist  die  Verbindung  zum Leben  durch  Liebe  zu  erwecken

Liegt es dir am Herzen diese Liebe in die Welt zu tragen, so ist die Teilnahme am Zirkel die günstigste und zudem eine sehr effektive Art, um dich zum absoluten Profi weiterzubilden.

Ich war früher selbst beinahe bei allen grossen Medien der westlichen Welt zu Gast, jedes von ihnen hatte seine eigene Art und jedes war eine Bereicherung. In meine Zirkeln wirst du:

  • Aura Readings und Medialität erlernen und festigen

  • Wenn die Zeit reif  ist, wirst die Technik des von mir entwickelten Astral-Readings erlernen

  • Du erfährst, wie man vom Aura Reading und Jenseitskontakt nahtlos ins Coaching übergehst

  • Lernen die Aura zu sehen 

  • Herausfinden, wie die Farben der Aura zu interpretieren sind

  • Lernen, dass nicht nur Fakten gute Medialität ausmachen

  • Erfahren, was man aus der Aura der Natur lesen kann

  • Das Universum und deine Welt auf einen ganz andere Art und Weise erfahren

  • Du lernst Orte zu lesen und Geschichten daraus zu rekonstruieren

  • Du freundest dich mit Remote Viewing an und lernst dieses zu nutzen

  • und und und... du wirst jedes erdenklichen Thema in diesem Zusammenhang aufgreifen